CHARENTE MARITIME - La Rochelle

1.470.- € 27/9/2019

10 Tage in die Charente-Maritime

vom 27.September bis 06.Oktober 2019

 

1.Tag: Freitag, 27.September: Anreise über Troyes nach Orléans

Abfahrt in Schieren um 06.00 Uhr. Wir fahren entlang Thionville – Metz – Verdun (Frühstück unterwegs) – Châlons-en-Champagne nach Troyes. Die große Dichte an Fachwerkhäusern aus dem 16. Jahrhundert, die Renaissancebauten, die engen Gässchen, die Kirchenfenster, die 9 eingetragenen Kirchen – all dies macht Troyes zur „Ville d’Art et d’Histoire“. Nach dem Mittagessen haben Sie die Möglichkeit zu einem gemütlichen Spaziergang durch diese herrliche Altstadt. Danach Weiterfahrt entlang Sens bis nach Orléans. Einweisung in unser Hotel: MERCURE Orléans Centre. Abendessen und Übernachtung.

 

2.Tag: Samstag, 28.September : Weiterfahrt über Chambord nach La Rochelle

Am Vormittag Fahrt zum größten und berühmtesten aller Loire-Schlösser: Chambord. Es wurde auf einer Fläche, die beinahe so groß wie Paris ist, erbaut und verfügt über 440 Zimmer sowie 400 Kamine. Dieses riesige Schloss war jedoch aufgrund seiner Überdimensionalität unbeheizbar und somit praktisch nicht bewohnbar. Außerhalb der Jagdsaison stand es demzufolge leer. Nach der Besichtigung und dem Mittagessen Weiterfahrt am Nachmittag entlang Poitiers nach La Rochelle. Einweisung in unser Hotel: NOVOTEL La Rochelle Centre. Dieses renovierte Hotel liegt im Herzen des Parks Charryer und nur 10 gemütliche Gehminuten durch den Park von La Rochelles Altstadt entfernt. Abendessen und Übernachtung.

 

3.Tag: Sonntag, 29.September: Marais de Poitevin und La Rochelle

Am Vormittag geführter Stadtrundgang durch La Rochelle, eine der schönsten Küstenstädte der Welt. Die Hauptstadt des Départements Charentes-Maritime ist seit dem 12. Jahrhundert ein Fischerei- und Handelszentrum. Die Altstadt wird von mittelalterlichen Fachwerkhäusern und Renaissancebauten geprägt, darunter Arkaden mit schönen Boutiquen aus dem 17. Jahrhundert. Berühmt ist die Stadt vor allem wegen seinem Alten Hafen (Vieux Port). Bewacht vom Turm Chaîne und dem Turm Saint-Nicolas, hat dieser zahlreiche Künstler inspiriert.

Am Nachmittag Fahrt nach Coulon, wo wir eine Bootsfahrt durch die Marais de Poitevin starten. Hier zog sich ab dem 11. Jahrhundert das Meer zurück und so entstand ein rund 15.000 ha großer Irrgarten von Acker- und Weidegebieten mit unzähligen Wasserwegen.

 

4.Tag: Montag, 30.September: Marennes und Ile d‘Oléron

Am Vormittag Fahrt nach Marennes, Hauptstadt des „Huître Verte“. Besichtigung einer Austernzucht. Am Nachmittag Fahrt zur Île d’Oléron, der zweitgrößten französischen Insel. Über eine knapp 3 Kilometer lange Brücke ist die Insel mit dem Festland verbunden. „Mimoseninsel“ – dieser Beiname sagt es eigentlich schon. Die Île d’Oléron ist ein Naturparadies. Rundfahrt über die Insel bis zum Phare de Chassiron. Wer die 224 Stufen erklommen hat, wird mit einer wunderbaren Aussicht über den Atlantik und die Île de Ré belohnt.

 

 

5.Tag: Dienstag, 01.Oktober: Ile de Ré

Tagesfahrt zur Ile de Ré. „Ré – die Weiße“ heißt die Insel von alters her. Nahezu alle Häuser auf der Insel sind aus weißem Stein erbaut und verleihen der Île de Ré ihren typischen Charakter. Und auch die Salzgärten im Westen und die Sandstrände leuchten im Sonnenlicht so hell, dass es fast blendet. Nicht zu vergessen den Oleander, der dem Vernehmen nach hier weißer blüht als anderswo. Rundfahrt über die Insel mit ihren hübschen, blumengeschmückten Dörfern, dem Hafen, dem Schifffahrtmuseum, dem Vogelreservat von Lilleau des Niges, dem Leuchtturm von Baleines. Inselhauptstadt ist St.Martin de Ré, mit seinen Festungswerken des XVII. Jahrhunderts und seinem charmanten Hafen der zum Flanieren einlädt.

 

 

 

6.Tag: Mittwoch, 02.Oktober:  La Rochelle und Les Sables d‘Ollone

Vormittag zur freien Verfügung in La Rochelle. Besuchen Sie am Vormittag den Wochenmarkt. In und um die Markthalle im Jugendstil findet ein großer Markt statt mit Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst, Cognac, Pineau, Vendée- und Poitou-Weine. Möglichkeit zu einem gemütlichen Spaziergang durch die romantische Altstadt mit den arkadengeschmückten Häusern oder Sie genießen in einem der zahlreichen Cafés am Vieux Port den frischen Atlantikwind.

Am Nachmittag Fahrt nach Les Sables d’Olonne. Entspannung, Sport, Unterhaltung, freie Natur und ein großes kulturelles Angebot tragen alle zum Erfolgt dieser Stadt bei. Das Viertel La Chaume erinnert an die lange Geschichte des Hafens, die Grande-Plage und das Remblai laden zum Sonnenbad ein, und im Hafen von Olona herrscht ein reges Treiben ein- und ausfahrender Boote. Das Stadtbild ist geprägt von den alten Häusern der Schiffseigner aus dem 18. Jahrhundert und schicken Villen direkt am Meer. Früher war die Stadt Sommersitz der Aristokratie.

 

7.Tag: Donnerstag, 03.Oktober: Cognac und Saintes

Am Vormittag Fahrt nach Cognac. Die Stadt ist durch ihren Branntwein Cognac weltbekannt geworden. Die angesehenen Cognac-Häuser wie Camus, Hennessy, Martell, Meukow und Remy Martin kommen allesamt aus diesem schönen Städtchen. Hier erfahren Sie dann auch Alles über die Herstellung des flüssigen Goldes der Marke Hennessy. Danach Weiterfahrt nach Saintes. Die über 2000 Jahre alte Stadt Saintes ist eine Kunst- und Geschichtsstadt, die ein wichtiges architektonisches und religiöses Erbe anbietet. Das gallo-romanische Amphitheater, der römische Bogen von Germanicus, die Abbaye-aux-Dames und seine grossartige Abteikirche romanischen Stiles oder noch die Kathedrale Saint-Pierre bezeugen ihre reiche Vergangenheit.

 

8.Tag: Freitag, 04.Oktober:  Rochefort und La Rochelle

Am Vormittag Fahrt nach Rochefort. Zur Blütezeit des Arsenals war Rochefort von einem wahren Abenteuergeist besessen. Von seinem Hafen wurden nicht nur Seeexpeditionen zu den fünf Kontinenten unternommen, Rochefort galt auch als die angesehenste Schiffswerft Frankreichs. Seit 1997 lässt nun der originaltreue Nachbau der Fregatte Hermione, mit der 1780 der Marquis La Fayette nach Amerika segelte, diesen historischen Sinn der Herausforderung und diese glorreichen Epoche wieder neu erleben. 1778 wurde im Arsenal mit dem Bau des Schiffes begonnen. Mit 26 Kanonen versehen, welche 12 (frz.) Pfund Gewicht abschliessen konnten, wurde die Fregatte als „12-er Fregatte“ bezeichnet. Um 10.00 geführte Besichtigung durch die Ausstellungen, Wartungswerkstätte und anschliessend das Segelschiff selbst. Danach freie Besichtigung der naheliegenden „Corderie Royale“ – die historische königliche Seilmanufaktur. In diesem klassizistischen Bau mit einer Länge von 374 Meter, wurde im 17. Jahrhundert gegründet. Direkt an der Charente liegend wurden die Taue bis zur Revolution für die ganze Marine hergestellt. Am Nachmittag Rückfahrt nach La Rochelle und freier Aufenthalt.

 

9.Tag: Samstag, 05.Oktober: Rückfahrt bis Chablis

Rückreise durch Frankreich (Mittagessen unterwegs) bis nach Chablis. Die Region Chablis ist das nördlichste anerkannte Weinbaugebiet der Region Burgund. Einzigartiger Kalkboden mit hohem Anteil an maritimen Fossilien und die Rebsorte Chardonnay sorgen für prestigeträchtige Wei mit hohem Anteil an maritimen Fossilien und die Rebsorte Chardonnay sorgen für prestigeträchtige Weißweine. Einweisung in unser Hotel: Hostellerie des Clos Chablis. Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel.

 

 

10.Tag: Sonntag, 06.Oktober: Chablis – Noyers-sur-Serein und Heimfahrt

Am Vormittag gemütlicher Spaziergang durch Chablis, das seinen Namen dem berühmten Weißwein gab. Heute findet hier auch der traditionelle „Marché Bourguigon“ statt, wo man alle Leckereien und Spirituosen der Region kosten und kaufen kann. Unser letzter Stopp auf unserer Reise ist Noyers-sur-Serein. Hineingeschmiegt in eine Schleife des Flusses

Reise Bestellen

Keine Angaben

Keine Angaben

Keine Angaben

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Weitere Infos Ich stimme zu